(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de

Start
Grusswort
Aktuelles
Bildergalerie
Bürgerinitiativen
Bus, Bahn, etc
Geschichte
Kindertagesstätten
und Schulen
Kirchen
und Religionen
Ortsverwaltung
politische Parteien
Termine (Stadtteil)
Vereine

Freizeit


Centrum d. Begegnung
Initiative lebens-
werteres Marienborn
Treffpunkt Marienborn

Mainz.de/Marienborn
Regionalgeschichte

(c) Mainz-Marienborn.de

(c) Mainzer-Stadtteile.de

(c) Mainzer-Stadtteile.de


(c) Mainz-Marienborn.de
Willigis der von 975 – 1011 Erzbischof von Mainz war, ließ hier eine Kapelle errichten. Er schenkte diese Kapelle dem von Ihm um 994/95 gegründeten Stephansstift in Mainz.

Seit 1317 kommen Wallfahrer in unsere Kirche um vor dem Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten„ zu beten.

Aus dem Dorfnamen Brunnon, Burne und Born, was im mittelhochdeutschen Quelle/Wasser bedeutete, wurde durch die Wallfahrt Mitte des 17. Jahrhunderts Mariäborn und um 1685 Marienborn.

Der Grundstein zur heutigen Wallfahrtskirche wurde am 11. 5. 1729 vom Mainzer Weihbischof Kaspar Adolf Schernauer gelegt. Pfarrer war damals Wendelin Dorn. Unsere Kirche wurde nach vollständiger Innenausstattung am 31.8.1760 durch Weihbischof Christop Nebel geweiht.

Vom 27.5. bis 26.6. 1793 war Johann Wolfgang von Goethe in Marienborn um die Belagerung von Mainz mitzuerleben.

1870 wurde durch die Hessische Ludwigseisenbahn die Strecke Mainz-Alzey gebaut an die Marienborn mit einem Bahnhof angeschlossen wurde.
Im Jahre 1969 ist Marienborn von Mainz eingemeindet worden.

MEKA Kunstgrafik GmbH, Eschborn: "Aus der Geschichte"
(c) Mainz-Marienborn.de












.11. .12. .13. .14.
Impressum

Marienborn bei Mainz - Mainz-Marienborn.de -- Kompetenz vor Ort --
Copyright © Peter Schlereth, D - 55127 Mainz , 2017