(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
Mainz-
Marienborn.de
Aktuelle Meldungen
Erster „Noteingang für Kinder“ im Stadtteil Mainz-Marienborn
Marienborn. Mit dem Projekt „Noteingang" führte die Landeshauptstadt Mainz seit rund sechs Monaten in bereits aktuell sechs Mainzer Stadtteilen ein Kinderschutzprojekt ein, das in einigen Kommunen bereits mit großem Erfolg beheimatet ist.

Beginnend in Mainz-Bretzenheim - hier startete „Noteingang“ im Januar 2015 - wurde das Projekt danach sukzessive um die Stadtteile Mombach, Gonsenheim, Finthen, Weisenau und in der Altstadt erweitert.

Bislang sind damit bereits deutlich über 100 Geschäfte und Institutionen in sechs Stadtteilen beteiligt, die am Projekt „Noteingang“ teilnehmen - mit „Reginas Lädchen“ in Marienborn avanciert mithin der siebte Stadtteil zum Träger des Projektes.

Der Ortsvorsteher von Mainz-Marienborn, Dr. Claudius Moseler, eröffnete Anfang Oktober den ersten Marienborner „Noteingang“ in „Reginas Lädchen“ in Marienborn.

Der „Noteingang“-Aufkleber wurde gemeinsam mit der Inhaberin des Ladens, Regina Riechardt, an der Eingangstür des Geschäftes angebracht.

Bei dieser Gelegenheit war auch die Klasse 3b der Marienborner Brunnenschule unter Leitung von Sabine Füller und Schulleiterin Karin Mades zugegen. Auch die Geschäftsführerin des „Kommunalen Präventivrates“ der Stadt Mainz, Alexandra Barth, unterstütze diesen Termin organisatorisch.

Signalgeber des Projektes „Noteingang“ ist der leuchtend gelbe Aufkleber, den teilnehmende Ladeninhaber an Ihrer Eingangstür anbringen, um dadurch klar zu signalisieren, dass sie sich an dem Projekt beteiligen.

Hier finden Sie eine aktuelle Liste der Anlaufstellen für das Projekt "Noteingang für Kinder":

Reginas Lädchen (Im Borner Grund),
Metzgerei Peter (Im Borner Grund),
Malerbetrieb Wohn (Im Borner Grund),
Astrids Haarstudio (Klein-Winternheimer Straße),
Centrum der Begegnung (Am Sonnigen Hang),
Treffpunkt Marienborn (Am Sonnigen Hang),
Arztpraxis Hans-Gerald Forg (Ruhestrasse)


Wenn Kinder sich mithin in irgendeiner Form bedroht oder in einer Notlage fühlen, signalisieren die Aufkleber, dass sie in diesen Geschäften und Einrichtungen ein offenes Ohr und Hilfestellung finden.

Alle Marienborner Kindertagesstätten und Grundschulen wurden über den „Kommunalen Präventivrat“ in das Projekt eingebunden. Die Kitas/Schulen erhielten Infobriefe zum Projekt mit der Bitte, diese an die Eltern weiterzuleiten.

Mit dem Projekt „Noteingang“ wird ein umfangreiches Netzwerk von Anlaufstellen für Kinder entlang der Kindergarten- und Schulwege geschaffen, an denen Kindern klar signalisiert wird, dass sie sich im Bedarfsfall auf Hilfe verlassen können.

Damit soll das Sicherheitsempfinden von Kindern und Eltern im Stadtteil verbessert und gestärkt werden - das Vertrauen und die Sicherheit im Stadtteil werden zugleich gefördert. „Noteingänge“ sind private Ladengeschäfte und frei zugängliche Einrichtungen, bei denen Kinder besonders willkommen sind.

Teilnehmende „Noteingänge“ (Geschäftsinhaber, Einrichtungen) erklären sich freiwillig bereit, Kindern im Bedarfs-/Notfall Hilfe zu leisten und dokumentieren dies durch eine Selbstverpflichtung.

Die Noteingänge sollen auf den Kindergarten- und Schulwegen liegen, zu den üblichen Kindergarten- und Schulzeiten geöffnet haben, Kindern gegenüber vertrauenswürdig und offen sein - und ihnen die Hemmschwelle nehmen, im Bedarfsfall um Hilfe zu bitten.

Um (Bild-) Berichterstattung wird gebeten - darüber würde ich mich sehr freuen. Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Claudius Moseler
Ortsvorsteher Mainz-Marienborn
Regina Riechardt (Reginas Lädchen) und Ortsvorsteher Dr. Moseler bringen den wichtigen Hinweis "Noteingang für Kinder" an.
.
.11. .12. .13. .14.
Impressum

Marienborn bei Mainz - Mainz-Marienborn.de -- Kompetenz vor Ort --
Copyright © Peter Schlereth, D - 55127 Mainz , 2016